Diät

* * *

Di|ät [di'ɛ:t], die; -, -en:
auf die Bedürfnisse eines Kranken, Übergewichtigen o. Ä. abgestimmte Ernährungsweise:
er musste wegen seiner Galle eine strenge Diät einhalten; der Arzt hat sie auf Diät gesetzt (hat ihr eine Diät verordnet); Diät kochen, essen, leben (sich beim Kochen, bei der Ernährung nach den Vorschriften einer Diät richten).
Zus.: Nulldiät, Schlankheitsdiät.

* * *

Di|ät 〈f. 20〉 Sy Krankenkost
1. eine der Konstitution (des Kranken) gemäße bestimmte Ernährungsweise, Schonkost
2. gezielt kalorienarme Ernährung zum Zwecke der Gewichtsabnahme
● die vorgeschriebene \Diät einhalten; (strenge) \Diät halten; er lebt Diät; eine \Diät machen; jmdm. eine \Diät verordnen, vorschreiben ● eine \Diät für Gallen-, Magen-, Zuckerkranke; nach einer bestimmten \Diät leben; →a. Diäten [<grch. diaita „Leben, Lebensweise, Lebensunterhalt“]

* * *

Di|ät , die; -, (Arten:) -en [lat. diaeta < griech. di̓aita = Lebensweise, Diät]:
auf die Bedürfnisse eines Kranken, Übergewichtigen o. Ä. abgestimmte Ernährungsweise:
salzlose D.;
eine D. für Magenkranke;
eine strenge D. einhalten müssen;
streng D. leben, essen;
D. halten, kochen;
er wurde auf D. gesetzt (ugs.; ihm wurde eine Diät verordnet).

* * *

Diät
 
[zu griechisch díaita »Lebensweise«] die, -/-en, von der üblichen Ernährung abweichende Kostform, bei der Zusammensetzung, Menge, auch Zubereitung der Nahrung zur Vermeidung oder Behandlung von Krankheiten (auch Übergewicht) den jeweiligen Erfordernissen angepasst sind (Ernährungstherapie). Daneben können auch weltanschauliche Aspekte bestimmend sein (Vegetarismus, Makrobiotik).
 
Hauptformen sind: kurzzeitig angewendete Einform-D. zur Entlastung des gesamten Organismus (z. B. Nulldiät, Punktdiät), langzeitig angewendete Grund-D. mit Abwandlungen bei ernährungsabhängigen Krankheiten (z. B. Fettleber, Gicht, Diabetes mellitus), langzeitige Sonder-D. mit Anpassung an ständige Leiden (z. B. Zöliakie).
 
Als D.-Fehler bezeichnet man die fehlerhafte Zusammensetzung der täglichen Nahrung des Gesunden (z. B. Mangel an gesundheitswichtigen Stoffen, Kalorienüberschuss), die auf Dauer zu Krankheit führen kann, oder den Verstoß eines Kranken gegen die verordnete Heil- oder Schonkost.
 
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie v. a. auch in den folgenden Artikeln:
 
Apfeldiät · Elementardiät · Formuladiät · Gallendiät · Herzschonkost · Kousa-Diät · Leberdiät · Magenschonkost · Mayo-Diät · Nierendiät · Reduktionsdiät · Reisdiät · Schaukeldiät · Trockendiät · Weizenschleim-Diätkur
 
 
H. Kasper: Ernährungsmedizin u. Diätetik (71991);
 G. Kotthoff u. B. Haydous: Ernährungs- u. Diättherapie (1992);
 H. Anemueller: Das Grund-D.-System (41993).
 

* * *

Di|ät, die; -, (Arten:) -en [lat. diaeta < griech. díaita = Lebensweise, Diät]: auf die Bedürfnisse eines Kranken, Übergewichtigen o. Ä. abgestimmte Ernährungsweise; Krankenkost, Schonkost: salzlose D.; eine D. für Magenkranke; eine strenge D. einhalten müssen; streng D. leben, essen; D. halten, kochen; in diesem Zustand soll man keine krampfhaften -en durchführen; er wurde auf D. gesetzt (ugs.; ihm wurde eine Diät verordnet); Ü indem Sie sowohl in der Einsamkeit als auch in der Geselligkeit D. halten (sich mäßigen; Jünger, Bienen 48).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Diät — Diät, im weitern Sinne ist die gesammte Lebensordnung in Bezug auf Thätigkeit und Nahrung des Körpers und Geistes, im engern aber bloß die Nahrung und Lebensweise für Kranke. Ordnung und Mäßigkeit in allen Dingen, besonders im Essen, Trinken,… …   Damen Conversations Lexikon

  • Diät — [Wichtig (Rating 3200 5600)] Auch: • Schlankheitskur • Kost Bsp.: • Ich möchte ein Sommerferienlager, das ein gutes Diät Programm anbietet. • Darfst du während deiner Diät Eis essen? …   Deutsch Wörterbuch

  • Diät — (v. gr.), die Lebensordnung, welche wissenschaftlich auf Regeln zurückgeführt, Diätetik, die Erhaltung u. Befestigung der Gesundheit, Hygiene (Hygiastik), od. die Wiedererlangung der geschwächten od. in Krankheiten verloren gegangenen Gesundheit …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Diät — Diät, s. Diätetik und Diäten …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Diät — (grch.), gesundheitsgemäße Lebensweise bes. mit Rücksicht auf Speise und Trank. Diätētik, die Lehre davon. Für den Gesunden ist gemischte Nahrung aus Fleisch und Pflanzenkost am vorteilhaftesten, für Fiebernde eine kräftigende, möglichst wenig… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Diät — Diät, griech., die Ordnung der Lebensweise hinsichtlich der Nahrungsmittel und Getränke, wie solche besonders bei Kranken nöthig ist. Im weitern Sinne umfaßt jedoch die D. die gesammte körperliche und geistige Lebensordnung, welche bei den… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Diät — Sf Schonkost std. (13. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. diaeta, dieses aus gr. díaita, eigentlich Lebensweise, Lebensunterhalt . Das allgemeine Wort für die Lebensart wird seit Hippokrates medizinisch als Bezeichnung für eine besondere, schonende …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Diät — »auf die Bedürfnisse eines Kranken, Übergewichtigen abgestimmte Ernährungsweise; Schonkost«: Das Substantiv wurde Anfang des 13. Jh.s als medizinischer Terminus aus gleichbed. lat. diaeta entlehnt, das auf griech. díaita (Grundbedeutung etwa… …   Das Herkunftswörterbuch

  • diat — diat(e obs. form of diet …   Useful english dictionary

  • Diät — Die Bezeichnung Diät kommt von (griech.) dίaita und wurde ursprünglich im Sinne von „Lebensführung“/„Lebensweise“ verwendet. Die Diätetik beschäftigt sich auch heute noch wissenschaftlich mit der „richtigen“ Ernährungs und Lebensweise. Diäten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.